Sebastian Klawiter

Sebastian Klawiter produces architecture, installations, furniture and processes. Participative in his approach he designs and researches in various constellations, on different scales at the intersection of architecture, urban planning, craft and art. Since 2016, he has been working in research and teaching at various universities. In 2019/20, he was  appointed as guest professor at Stuttgart State Academy of Art and Design Stuttgart (@abkstuttgart) and was a fellow at Akademie Schloss Solitude(@akademiesolitude) 2021.

Currently, Sebastian teaches at the Academy of Fine Arts in Munich and the Technical University of Munich (@architecture.tum)

Möbel | Experiment | Coburg  

Die Arbeit untersucht wieviel Gemütlichkeit in dem am weitesten verbreiteten Möbelstück der Welt steckt und stellt die Frage wieviel Stühle wir noch brauchen?

 

Als Inbegriff der Massenware wurde der Monobloc millionenfach produziert, kopiert und möbliert seit dem als Alltagsobjekt weltweit öffentliche und private  Orte wie Terrassen, Plätze, Balkone und Wohnzimmer. Inspiriert wurde er durch Vorgängermodelle wie, Joe Colombos “Chair Universal 4867“, Verner Pantons „Panton Chair“ oder auch den Entwurf „Selene“ des italienischen Designers Vico Magistretti. 1973 von Henry Massonnet einem fränzösicher Ingenieur, mit dem Titel „Fauteuil 300“ als einteiliges Spritzgussmöbel auf den Markt gebracht wird er schnell der erfolgreichste Stuhl in der Geschichte der Menschheit und ist vielleicht das einzige universelle Designobjekt in unser globalisierten Welt.

 

Fotos: Sebastian Klawiter

Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg
Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg
Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg
Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg
Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg
Sebastian Klawiter monoblock WIRGESTALTEN Coburg