Sebastian Klawiter

Sebastian Klawiter is based in Munich. He produces architecture, installations, furniture and processes. Participative in his approach he designs and researches in various constellations, on different scales at the intersection of architecture, urban planning, craft and art. Since 2016, he has been working in research and teaching at various universities. In 2019/20, he was  appointed as guest professor at Stuttgart State Academy of Art and Design Stuttgart (@abkstuttgart) and was a fellow at Akademie Schloss Solitude(@akademiesolitude) 2021.

Currently, Sebastian teaches at the Academy of Fine Arts in Munich and the Technical University of Munich (@architecture.tum)

Artikel | Vom kooperativen Lernen und Lehren | in Bedingt Planbar | Wüstenrot Stiftung | 2021

 

Wie bilden wir die kommenden Gestalter:innen unserer Lebensumwelt für eine Zukunft aus, von der letztendlich niemand genau weiß, wohin diese führen wird?

Stadt und ihre Dimension wird zunehmend komplexer, dynamischer und unberechenbarer und macht unsere Zukunft mehr denn je bedingt planbar. Herausforderungen wie soziale Ungleichheit und Verdrängung, der Klimawandel oder Ressourcenverschwendung, verlangen von Stadtgestalter:innen nicht allein ökonomische Ausgangspunkte in den Vordergrund zu stellen, sondern auch soziale, ethische wie wissenschaftliche Aspekte relational denkend mit einzubeziehen. Die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz veranlasst verstärkt bekannte Situationen, Prozesse, Systeme neu zu hinterfragen, disziplinübergreifende Diskurse zu initiieren und gemeinsam neue Gestaltungsansätze zu formulieren. Wenn wir uns die Frage stellen, wie Architektur, Stadtplanung und im Grunde alle Raum gestaltenden Disziplinen konstruktive, sensible und kreative Begleiter für die Bewältigung lokaler und globaler Aufgaben sein können, dann muss zwangsläufig auch die Frage nach der zukünftigen Ausrichtung der Ausbildung gestellt werden.

 

Artikel | Vom kooperativen Lernen und Lehren | 2020

Sebastian Klawiter & Valerie Rehle

 

in BEDINGT PLANBAR. STÄDTEBAU UND STADTENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND UND EUROPA, Herausgegeben von der Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg, 2021

ISBN: 978-3-96075-014-7

 

sebastian klawiter valerie rehle wüstenrot stiftung stadtplanung architektur 2021 bedingt planbar artikel buch
sebastian klawiter valerie rehle wüstenrot stiftung stadtplanung architektur 2021 bedingt planbar artikel buch
sebastian klawiter valerie rehle wüstenrot stiftung stadtplanung architektur 2021 bedingt planbar artikel buch
sebastian klawiter valerie rehle wüstenrot stiftung stadtplanung architektur 2021 bedingt planbar artikel buch
sebastian klawiter valerie rehle wüstenrot stiftung stadtplanung architektur 2021 bedingt planbar artikel buch

Abschlusspublikation | Forschungsprojekt | Uni Stuttgart | 2020

 

Abschlusspublikation entstanden im Rahmen des Forschungsprojektes Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur in Kooperation mit Prof. Dr. Martina Baum und Hanna Noller am Städtebau Institut, Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen der Uni Stuttgart.

 

Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Welche Räume und Mobilitätsformen braucht es dafür und wie können wir diese gestalten? Wie können wir Transformation aktiv voranbringen? Was bewirken Realexperimente und Provisorische Architekturen? Welche Chancen eröffnet Lehre außerhalb akademischer Räume? Welche Lehrformate brauchen wir in Zukunft? Wie kann die Stadtverwaltung diese Projekte unterstützen und von ihnen profitieren? Und welche Rolle spielen dabei Bürger*innen, Studierende, Wissenschaftler*innen, Politik und Wirtschaft? Diese und viele weitere Fragen begleiteten das Future City Lab_Universität Stuttgart – Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur über fünf Jahre lang.

 

Sechs Zines ergänzend zur der 2018 erschienenen Publikation Stuttgart in Bewegung: Berichte von unterwegs geben weitere Ideen und mögliche Lösungswege auf diese Fragen.

 

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur – Intro 

 

Zine A Praktischer Städtebau & Provisorische Architektur – Transformation aktiv gestalten (Prof. Dr. Martina Baum & Sebastian Klawiter & Hanna Noller) 

 

Zine C Realexperimente – Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten (Prof. Dr. Martina Baum & Hanna Noller & Sebastian Klawiter)

 

 

Forschungsprojekt der Universität Stuttgart

SI Städtebau-Institut

Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen

Prof. Dr. Martina Baum

Sebastian Klawiter

Hanna Noller

Fotos: Sebastian Klawiter

Sebastian klawiter Martina Baum reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur uni stuttgart städtebau Institut
Sebastian klawiter Martina Baum reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur uni stuttgart städtebau Institut
Sebastian klawiter Martina Baum reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur uni stuttgart städtebau Institut
Sebastian klawiter Martina Baum reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur uni stuttgart städtebau Institut

Zines | Reallabor Spacesharing | 2015

 

Im Zuge des theoretischen Teils der Masterthesis Stadtlücken – Strategie für Urban Commons untersuchte Sebastian Klawiter gemeinsam mit Hanna Noller unabhängig vom tatsächlichen Inhalt des Forschungsprojekts dessen Titel space – sharing genauer und rückten die Frage: „Was ist Raum und wie nutzen wir ihn?“ in den Mittelpunkt der Arbeit. 

 

An der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart wurden unter der Leitung der Fachgruppe Architektur von Januar 2015 bis August 2020 mit dem über fünf Jahre angelegten Forschungsprojekt »Reallabor Spacesharing« neue Konzepte für die Steigerung der Nutzungsintensivierung von Gebäuden in städtischem Kontext entwickelt und umgesetzt. Das Projekt wurde über den Innovations- und Qualitätsfonds des Landes Baden-Württemberg durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert. 

 

https://issuu.com/spacesharing

 

Um den Wissensaustausch sowie die Kommunikation unter den Teilnehmer*innen und Interessierten des Forschungsprojektes »Reallabor Spacesharing« zu stärken, initiieren wir mit unserer Arbeit eine »Open-Source-Zines«-Sammlung (Low-Budget Magazine). Welche es ermöglichten einen einfacheren Austausch, Umgang und eine stärkere Diskussion mit den erarbeiteten Thematiken zu gewährleisten. Weiter können sie die vielfältigen Inhalte, greifbarer und für alle Beteiligten schneller zugänglich machen. Um den übergeordneten Zusammenhang der einzelnen Hefte zu visualisieren, wurde in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Studierenden des Studienfachs Kommunikationdesign (Ute Müller-Schlösser, Antonia Terhedebrügge, Sarah Baumann, Nike Mack) eine Layoutvorlage entwickelt, welche allen Beteiligten zur Verfügung gestellt wird. 

 

Grafik: Ute Müller-Schlösser, Antonie Tehedebrügge , Nike Mack

 

Sebastian Klawiter Masterarbeit Stadtlücken Spacesharing Kunstakademie Stuttgart
Sebastian Klawiter Masterarbeit Stadtlücken Spacesharing Kunstakademie Stuttgart
Sebastian Klawiter Masterarbeit Stadtlücken Spacesharing Kunstakademie Stuttgart